Euer Feedback ist meine Bezahlung

Euer Feedback ist meine Bezahlung

Es ist mal wohl mal wieder an der Zeit ein wenig „Mimimi“ in dieses Internet zu schreiben. Diesmal ein paar Gedanken um meinen Antrieb überhaupt noch etwas zu schreiben. Es handelt sich dabei um meine eigenen Gedanken, könnte mir aber vorstellen, dass es anderen genauso geht.

Zuerst kommt für mich einmal die Neugier, neue Dinge auszuprobieren und die Faszination für eben diese. Es hätte auch genauso das Thema „Folterinstrumente“ sein können, denn jedes Thema findet im Internet bekanntlich seine Niesche und seine Fans. Doch leider ist es die alles rund um das Thema Gadgets / Internet / Unterhaltung, was schon ein recht breites Spektrum ist und eigentlich auch schon gut abgedeckt. Dennoch, es ist mein Thema und ich stehe einfach drauf Folien von Geräten abzuziehen, sie zu laden und dann damit rumzuspielen. Diese Faszination möchte ich mit meinen Artikeln teilen. Geld damit zu verdienen hab ich mir irgendwie schon vor geraumer Zeit aus dem Kopf geschlagen.

Es gibt genug andere im Netz die Redaktionen mit x Mann betreiben und die Suchergebnisse mit (manchmal fragwürdigen) Ergebnissen üerfluten, dank SEO. Artikel die lediglich dazu ausgelegt sind Besucher auf eine Seite zu lotzen um ihnen dann Werbebanner, Pop-Ups, Pop-Unter, Newsletter etc. zu zeigen und den Content dazwischen zu verstecken. Das war nir meine Idee als ich vor über 10 Jahren angefangen habe Dinge in dieses Internet zu schreiben. Ich wollte informieren und mit anderen Menschen in Kontakt treten um mich mit Ihnen auszutauschen. Das war damals, doch 10 Jahre sind im Internet eine lange Zeit und Dienste und das Verhalten hat sich über die Jahre massiv gewandelt. Dazu kam, dass sich auch mein Leben verändert hat. Ich habe geheiratet und wurde Vater (3x). Die Zeit die ich früher für solche Dinge hatte wurde somit immer weniger, die Lust daran ist aber immer geblieben.

„Früher“ war es so, dass man noch die Chance hatte für einen guten Artikel auch gefunden zu werden, doch heute kommen normalerweise auf einen „guten“ Artikel 100 andere Artikel die dank der SEO Maschine vor dir angezeigt werden, das ist das Spiel. Es ist nunmal Platz für jeden in diesem Internet und jeder kann etwas hineinschreiben – Mainstream könnte man sagen.

Um dennoch nicht in der schieren Masse der Artikel unterzugehen, beginnt man langsam eine „Community“ aufzubauen und diese zu pflegen. Sei es über Facebook, Twitter, Instagram oder irgendein anderes Netzwerk wo man glaubt neue Leser zu finden. Doch auch das ist meist ein Kampf gegen Algorythmen, Werbung und gekaufte Likes um wieder „oben“ in der Timeline zu erscheinen. Auch je nachdem wie man aufgestellt ist und Zeit hat, kann man sich auch nur darum kümmern, so ist dann auch der Job des SoMe-Managers entstanden der den ganzen Tag nichts anderes macht als sich um die Community zu kümmern. Aber „liked“ man dann den Inhalt der Person oder lediglich den witzigen Post den der SoMe – Manager gerade rausgehauen hat egal ob der Content dahinter schlecht ist?

Für mich ist es schwierig all dieses Anforderungen unter einen Hut zu bekommen und dann auch noch „guten“ Content für Suchmaschinen zu schreiben, genau so komme ich mir aktuell vor. Denn Feedback bekomme ich kaum bis wenig für das was ich da tue. Mit einem Verdienst rechne ich, wie bereits gesagt, schon gar nicht mehr. Um meinen Lesern entgegenzukommen habe ich die zappelnden Werbebanner bereits vor einiger Zeit abgeschafft und versuche nur noch über Partnerlinks die laufenden Kosten für die verschiedenen Projekte die so vor sich hindümpeln reinzubekommen – ca. 240 Euro im Jahr. Das ist für das Jahr 2019 bereits passiert.

Was will ich also noch? Ich bekomme ja schließlich die neusten Geräte umsonst, fliege um die Welt und bin immer auf die tollsten Events eingeladen…..lol, träumt weiter. Nein, so ist es nicht. 2018 lief relativ gut, da war ich wirklich viel unterwegs und habe auch ein paar Interessante Dinge gemacht, aber 2019 sieht das schon etwas anders aus, denn die Zeiten ändern sich bekanntlich, aber das ist ein anderes Thema auf das ich bei gegebener Zeit etwas mehr eingehen möchte. Was ich eigentlich seit dem ersen Tag möchte ist das Feedback meiner Leser!

Kommentiert und Teilt!

Und das genau ist der der Punkt der mich momentan etwas ratlos zurück lässt. Warum kommentiert kein Mensch mir? Alles was Leser momentan noch tun ist, sie maulen rum. Das geht mir irgendwie tierisch auf den Sack, am liebsten würde ich Leser die sich „sinnvoll“ beteiligen auch belohnen, habe aber noch keine Idee wie ich das bewerkstelligen kann – Strickliste, über ein externes Tool? Ich habe keine Idee, würde das aber gerne ändern.

Nur durch eure Kommentare kann ich besser werden und auf eure Bedürftnisse eingehen, denn ich will ja nicht für Suchmaschinen schreiben (wobei das Schreiben mir aktuell sehr schwer fällt). Könnt ihr mit meinen Artikel überhaupt was anfangen? Lest ihr ünerhaupt was ich schreibe, oder scannt ihr nur die Überschriften und schaut euch die bunten Bildchen an?