Auf anderen Seiten: AnkerMake M5 – Ab heute vorbestellbar

Lange hat es gedauert, bis der erste 3D-Drucker aus dem Hause AnkerMake (ein Tochterunternehmen von Anker) auf den Markt kam. Doch nun ist es so weit. Ab sofort könnt ihr den AnkerMake M5 unter Ankermake.com vorbestellen.

Bereits vor einigen Tagen habe ich euch vom AnkerMake M5 berichtet, auch hatte ich bereits die Möglichkeit mir den neuen 3D-Drucker auf einem Event in London genauer anzusehen. Noch bevor die sehr erfolgreiche Kickstarter-Kampagne startete, lies man eine kleine Gruppe einen ersten Blick auf den Drucker werfen. Genaueres hierzu könnt ihr auf meiner Seite printkrams.de nachlesen. Zum Test des AnkerMake M5 gehts es dann hier lang.

Kickstarter-Kampagne für den AnkerMake M5 war ein voller Erfolg

Der AnkerMake M5 schaffte es bereits sieben Tage vor Ablauf der Kickstarter-Kampagne, die Unterstützungssumme des Snapmaker zu überbieten, dieser hielt über zwei Jahre den Rekord für den 3D-Drucker mit der höchsten Unterstützungssumme auf Kickstarter. Am Ende kamen dann 8.881.095 Dollar von 11.313 Unterstützer zusammen Diese erhalten weitere Stretch Goals wie eine zusätzliche PEI-Druckplatte und ein All-Metal-Hotend-Kit.

Seitdem sind jetzt einige Monate ins Land gegangene und AnkerMake hat hinter den Kulissen fleißig am M5 gearbeitet. Vor kurzem haben sind die ersten Geräte aus der Kickstarter Kampagne versendet worden und in den letzten Tagen bei den ersten Backern angekommen.

Falls ihr während der Kickstarter Kampagne kein Glück hattet, habt ihr nun die Chance eine Anker M5 vorzubestellen. Bis zum 1. November 2022 könnt ihr den Drucker vorbestellen, bevor er dann am 1. November 2022 hierzulande auf den Markt kommt. Alle Vorbesteller erhalten zusätzlich ein kleines Willkommensgeschenk bestehend aus 2kg AnkerMake-Filament und einem 64 GB USB-C Speicherstick, mit dem ihr eure Modelle speichern und offline übertragen könnt.

Was ihr für das Geld sonst geboten bekommt? Selbstverständlich den Drucker selbst der mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250mm/s und einer Beschleunigung von bis zu 2500mm/s manch andere Drucker alt aussehen lässt. So könnt ihr z.B. ein klassisches Benchy in knapp über 40 Minuten drucken – ein Anycubic Vyper benötigt bei den gleichen Setting etwas mehr als 1,5h. Auch die Qualität der Drucke lässt sich für diese Geschwindigkeit durchaus sehen, mehr dazu könnt ihr in meinem ausführlichen Test auf printkrams.de lesen. Über die integrierte Kamera mit AI könnt ihr jederzeit eure Drucke überwachen und werdet bei Problemen sofort informiert. Hierfür hat AnkerMake die AnkerMake App entwickelt, die informiert, den aktuellen Status eures Drucks anzeigt oder die automatisch erstellten Timelapse Videos herunterladen lässt.

Ankermake V6 Color Engine für 6-farbige Drucke

Auch hat man bei AnkerMake an die Zukunft gedacht und noch während der Kickstarter Kampagne die V6 Color Engine vorgestellt, die die M5 dazu bringen soll mehrfarbig zu drucken. Diese konnte bereits von Backern des M5 für 299 Dollar bestellt werden und soll im Frühjahr 2023 auf den Markt kommen, auch hier soll demnächst der Vorverkauf starten.

Der Beitrag AnkerMake M5 – Ab heute vorbestellbar erschien zuerst auf techkrams.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Generated by Feedzy