Heute genau vor 10 Jahren hab ich den ersten Artikel auf meinem damaligen Blog pixelaffe.de veröffentlicht. Die Seite gibt es in dieser Form nicht mehr und wurde vor ca. 18 Monaten zu techkrams.de. Dazu kommen noch andere Artikel die ich z.B. auf drohnen.plus veröffentliche, wenn ich dann mal Zeit habe. Zudem will ich demnächst ein weiteres Projekt namens 3ltern.de starten wo es um die „Problemchen“ einer „Großfamilie“ geht, hierbei will mich dann auch endlich mal mein Frauchen unterstützen.

Unterm Strich habe ich in diesen 10 Jahren über 3.000 Artikel für meinen eigenen Blog geschrieben. Dazu kommen knapp 100 Artikel für mobilegeeks, Gastartikel für stadt-bremerhaven.de oder auch mal einen Drohnentest für honornews.de.

Begonnen hat alles aber eigentlich viel früher u.a. beim Cyberbloc, oder meinem ersten Seite volldigital.de (die Url wurde 2001 registriert und damals noch in schöner Handarbeit um „News“ aktualisiert, die sich zu diesem Zeitpunkt eher um meine Ausbildung zum Fachinformatiker drehte).

volldigital.de im Jahr 2004

Ich mach dieses Internet-Zeugs also eigentlich schon viel länger, habe es aber nun irgendwie mal geschafft von mir erstellte Inhalte über 10 Jahre zu konservieren oder den Rappel zu bekommen und alles irgendwie zu löschen, was ich z.B. bei den Inhalten damaligen Inhalten von volldigital sehr bedauere, es hat mich aber zu dem damaligen Zeitpunkt so richtig schön angekotzt.

Ich mache diesen Internetkrams also eigentlich schon recht lange wenn man sich das anschaut, aber immer mal wieder überdenke ich ein paar Dinge. Ich habe in diesen 18 Jahren in denen ich mich mit dem Internet beschäfftige schon viel gesehen u.a. auch Dinge die man heute als „Viral“ beschreiben kann wie die Geschichte mit den großen Haufen (irgendwo dazwischen ist auch ein Kommentar von mir). Ich war die ganzen Jahre immer mal wieder auf den verschiedenen Seiten des „Bizz“ unterwegs, sei es als „Creater“ wie man es heute so schön sagt, als Entwickler der all die Schweineren in Sachen Affiliate Netzwerken, Browserweichen, Cookie Dropping, Bannering implementiert hat oder gar als Auftraggeber der „Influencern“ geholfen hat ihren Job machen zu können. Über die Jahre habe ich die dunklen Seiten des Internets kennengelernt, wurde abgemahnt und habe dafür auch Lehrgeld bezahlt. Ich kann wohl mit Recht sagen, es gibt nichts was ich noch nicht gesehen habe – leider.

Zumindest gibt es jetzt etwas auf das ich die letzten 10 Jahr zurückblicken kann und auch ein wenig stolz sein kann, in der Zeit als ich noch richtig Bock hatte, hat es pixelaffe.de ca. 200.000 eindeutige Besucher im Monat gebracht, darunter gab es auch natürlich Monate die genau das sprengten wenn ich mich z.B. zusammen mit Robert Basic über den Boxkampf von Uwe Boll gegen seine Hater lustig gemacht habe, irgendwie ist damals auch Uwe Boll himself in die Diskussion eingestiegen und Gott und die Welt hat meinen verfickten Artikel verlinkt, den es heute nicht mehr gibt – ein Stück „Geschichte“ ging verloren – was soll´s. Damals hat das auch alles ohne die so hoch gelobten „sozialen Medien“ funktioniert. Seiten wurden über rss im Reader gelesen und per ICQ verteilt – es hat auch ohne Influencer oder Hastags funktioniert. Es war damals eigentlich eine schöne Zeit bevor jeder dachte er können sich eine Scheibe vom Kuchen abschneiden und auf Teufel komm raus Kohle machen. Es war für mich „Fun“ der über die Jahre aber immer mehr zu einem Kampf wurde und auch immer noch ist.

In all den Jahren habe ich meine Inhalte immer alleine erstellt und habe mir keine Gedanken gemachtob sie jemand findet, ob ich schnell gebug bin, das SEO korrekt optimiert ist oder meine Headline klickbar genug ist. Das hat sich in den letzten 6-8 Jahren jedoch dramatisch geändert, auch wenn ich wie z.B. mit meinem Unboxing der Ritter Sport Einhorn auch mal einen Glückstreffer gelandet habe (jaja. lacht ihr nur über die 50K Aufrufe).

Umso schöner ist es dann auch gewesen als ich „damals“ eine kleine Spendenaktion starten konnte mit der ich einem Kinderhospitz eine große Freude machen konnte. Was mich dann noch mehr gefreut hat, war dass ich wegen dieser Aktion auch noch einen Preis gewonnen habe, womit ich niemals gerechnet hätte, auch fast 2 Jahre danach bin ich immer noch ein wenig stolz darauf. Aber Reich wurde ich nie damit oder wollte es auch nicht unbedingt auf diese Art und Weise werden. Klar wäre es schön, wenn ich mit all dem und meinen verrückten Ideen zumindest einen Teil meiner Kosten decken könnte, davon bin ich aber aktuell sehr weit entfernt, u.a. weil mir der Umzug von pixelaffe.de auf techkrams.de hinsichtlich Suchmaschinengedöns einen Besuchereinbruch von 70% beschert hat und das habe ich bis heute noch nicht ganz kompensieren können, auch wenn ich momentan Inhalte „zugeliefert“ bekomme die ich verwenden darf. Aber wer schaut schon auf KPIs? Es ist zwar frustrierend, wenn man einen Artikel schreibt und eine Woche später dann sieht, dass ihn genau 10 Leute gelesen haben…aber es geht weiter.

Was ich in den 10 Jahren belegbaren 10 Jahren gelernt habe ist, dass es zwei Arten von Content gibt: News getriebenes Popcorn und langanhaltende Steaks die dich auch nach längerer Zeit noch nähren können und nicht mit einem Happs einfach weg sind. In letzter Zeit habe ich leider selbst immer mehr Popcorn produziert, weil ich der Meinung war, dass wenn ich es nicht mache es ein anderer Macht und er dann die Besucher bekommt, und die Klicks und die Werbeeinbelendungen und die Affiliate Klicks und, und, und …. auch ich bin imemr mehr zu so einer schnellen „Klick-Hure“ geworden die von ihren eigenen auferlegten KPIs gesteuert wurde. Darauf habe ich irgendwie gar keine Lust mehr und lässt mich immer mehr über meine Existenz in diesem Internet nachdenken. Manchmal habe ich so Anfälle, wenn ich glaube mich in einer Sackgasse zu befinden und nach einem Ausweg suche – ich bin halt ein komischer Mensch. Wenn dazu noch verschiedene Dinge passieren die ich mir nicht erklären kann, nehme ich manches auch persönlich und frage mich ob ich nicht einfach ein Arschloch bin oder ein gutmütiger Volldepp den man einfach nur ausnutzen kann und mal schnell zu einem Event fahre um darüber zu berichten und zum Schluss mit leeren Händen dastehe.

Ich arbeite also an mir ändere immer mal wieder die Richtung wenn es die Situation erfodert, so befinde ich mich aktuell wieder in einer Phase in der mein Finger schon mehrfach über dem Löschen-Button schwebte, dann aber doch gekniffen habe und anderen nicht kampflos das Feld überlassen wollte. Ich bin nunmal ein Zweifler bzw. ein Kämpfer oder ein Pfosten der es einfach nicht raffen will – kommt drauf an wie man es sieht.

Es war aber nicht alles schlecht in all den Jahren, ich habe viele verrückte Dinge gemacht (24h Trip zum MWC) viel erlebt (Oculus Go in London) und viele verrückte und grandiose Menschen über all die Jahre kennengelernt. Euch allen sei ein Dank ausgesprochen, auch wenn ich hier bei weitem nicht alle aufzählen kann und grantiert einige vergessen werde, seid nicht Böse ich hab ich alle gern und irgendwann werden wir uns sicherlich noch einmal auf ein Getränk sehen und neu Pläne schmeiden wie wir dieses Internet zu einer Geddruckmaschine für uns machen. Ich fang einfach mal wild an:

Danke an:
Arne Hess, Gilly, Frank Feil, Caschy, Casi, Sascha Pallenberg, Nicole Scott, Sebastian Boms, Rober Basic (RIP), Martin Fischer, Hannes Rehburg, Rene Hesse, Marco Lerch, Rainer, Kathrin Widmayr, Frank Bauder, Rob Vegas, Lars Siebnhaar, meiner Frau, meinen 3 Kids, Frank Holldorf, den Meindels, Balasz, @friendlyuser, Kai Thrun, Daniil Matzkuhn, Stefanie Bamberg, Denny, Steffen Herget, Jens Herforth, Alex Münch, meine Eltern, meinen Lehrern, Frank Krenz, Michael K., Gebrüder Seitz, Fabian Nappenbach, Roland Quandt, Hubert Mayer, Barbara, Chris, Andy, Alex, Nathan, Dennis Horn, Ralph Kühnl. Götz Münstermann, Peter Manderfeld, Tobor, Benjamin, Oliver, Lars, Daneil Rehn, Daniel Temming, Stefanie, Melle, Alex …………