Im Netz verdient man auf ehrliche Art kein Geld mehr

Diesen Beitrag habe ich schon vor einiger Zeit geschrieben. Er ist noch nicht komplett zu Ende gedacht, ich möchte ihn euch aber nicht vorenthalten, da mich eure Meinung dazu interessiert.

Krasse Ansage, oder? Ist aber leider wahr und irgendwie sind wir alle Schuld daran. Es gibt einfach zu viele Leute die ein Stück vom Kuchen abhaben wollen und auf der anderen Seite steht der Konsument der unterhalten werden möchte, aber nicht bereit ist dafür Geld zu zahlen.

Es sind 2 Seiten der gleichen Münze. Wer sich Mühe gibt, um Inhalte zu produzieren will, dass es sich irgendwann einmal auszahlt und kommt mir nicht mit „ich mach das nur aus Spaß“, das nehm ich euch nicht ab. Daher schaut man sich um und überlegt sich wie man das Ziel erreichen könnte. Schnell wird klar, dass es nur mit Reichweite geht, Reichweite zeigt sich durch Follower, Freund, Likes, Traffic und anderen Einheiten die man heutzutage auch gut messen kann. Da es so leicht ist diese zu messen, ist es ebenso einfach diese zu manipulieren. Von gekauften Followern haben wir ja alle schon einmal gelesen, gekaufter Traffic ist auch kein großes Ding mehr, kurz jede dieser Zahlen kann man faken (ja, ich hab das auch schon einmal gemacht um eine Akkreditierung zu bekommen) Aber genau da geht es los: Wenn man ehrlich ist, verdient man (fast) nichts mehr, Werbepreise sind im Keller die Anforderung werden immer höher um an Kooperationen zu kommen, kurz man fängt ebenfalls ein paar Dinge zu drehen um dann doch an den einen oder anderen Taler zu kommen.

Auf der anderen Seite beginnt man „kreativ“ Werbung in seine Inhalte einzubauen und ich rede jetzt nicht von Schleichwerbung, sondern von Werbeanzeigen die sich auf Übersichtseiten befinden und vom Layout her aussehen wie ein Artikel. Sicherlich habt ihr das auch schon einmal gesehen, dass zwischen irgendwelchen Thematisch passenden Artikeln auf einmal ein „Artikel“ für etwas thematisch total unpassendes auftauscht. Einige Seitenbetreiber haben das recht gut im Griff und andere stümpern bei der Integration einfach nur rum.

Wie auch immer das Ende wird, es ist ein Hamsterrad in dem man sich hier bewegt und in meinen Augen wird dies noch böse Enden. In meinen Augen muss hier eine neue Lösung her die für alle tragbar ist und nicht auf dem Rücken der Leser ausgetragen wird, denn so macht es selbst mir langsam keinen Spaß mehr – Geld hin oder her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.