Wir alle haben schon mal was von KPIs gehört, aber was genau was ist das und was soll es aussagen. Naja, kommt drauf an wer den KPI braucht oder wer ihn erstellt.

KPI sind zunächst mal Kennzahlen die eine Zustand abbilden, ob dessen Wert gut oder schlecht ist, lässt sich auf einen einzelnen KPI nicht beziehen, man muss immer das „Gesamtbild“ sehen. Ein Beispiel aus der Praxis:

Eines Tages wurde ich vom Vertriebsleiter angerufen, dass ich die Anzahl der abgeschlossenen Aufträge noch einmal überprüfen solle, sie seien „ungewöhnlich“ … Check, Doppelcheck … alles korrekt. -> Party beim Vertriebleiter da in seinem Absatzreport von einem Monat auf den nächsten eine Steigerung von 200% zu erkennen war……

ABER:

Was er nicht sah, war dass das Marketing in der gleichen Zeit den CPO ebenfalls um 200% durch verschiedene Aktionen in die Höhe getrieben hat und sich faktisch NICHTS verbessert hat, dass sag der gute Herr Vertriebleiter leiter nicht, weil für ihn der Auftrag war die Absätze zu erhöhen….

Also, nichts ist passiert, man hat ganz einfach seine KPIs optimiert in dem man andere Fakten einfach „ausgeblendet“ hat, in der kleinen Welt des Vertriebs war alles gut, hätte er sich mal informiert wie sich die anderen KPIs entwickelt haben, waäre er wahrscheinlich nicht mit geschwellter Brust durchs Unternehmen gewandert. Spätestens als es dann auf die Frage „Wie hoch ist der dadurch zu erwartende Gewinn?“ aufkam hätte er sich mal Gedanken machen müssen….

Ja, mir ist klar, dass es sich in hierbei um ein sehr einfacheS Beispiel handelt, aber die „begrenzete Sicht“ auf das was im eigenen Sandkasten passiert gibt es nur all zu oft. Irgendwann bin ich einmal dazu übergegangen den kompletten Report Unternehmensweit zu verteilen um eine bessere Transparenz zu geben….zack wurde ich gerügt, dass nicht jeder jede Zahl (KPI) sehen solle … WTF ?!

Wie will man ohne das große ganze zu kennen eine Aussage über die Hintergründe einer Kennzahl bewerten ob es ein Erfolg ist oder nicht? Man muss sich da schon ein wenig aus seinem Sandkasten bewegen und mal schauen welche Schlösser sich die anderen bauen und vor allem welche Materialien sie einsetzen.

Ein Unternehmen ist ein komplexes Geflecht aus Kennzahlen, die alle irgendwie miteinander Verbunden sind uns eine Auswirkung aufeinander haben, nehme ich dem einen Sandkasten sein Wasser weg um selbst mehr Matsch machen zu können, könnte der bestohlene aus Mangel an Wasser verdursten. Bizz ist wie ein Spielplatz, jeder kann mit jedem. Alle sollten aber gegenseitig aufeinander achten um auch zukünftig noch schaukeln zu können, zu rutschen oder eben Sandburgen zu bauen. Man muss sich gegenseitig helfen und nicht wie ein beleidigtes Kind darauf bestehen, dass es SEINE SCHAUKEL oder SEINE SCHAUFEL ist. In manchen Firmen sind die Abteilungen eigene Sandkästen und jeder arbeitet an seinem eigenen Ziel ohne zu verstehen, dass mann auch mal aus seinem Bereich zum „Feind“ gehen muss um richtig auf die Kacke hauen zu können. Doppelte Menge Sand, doppelt so große Sandburg.

Ich hoffe ich habe das jetzt ein wenig sinnvoll erklärt.

ALSO NEHMT EURE KACK SCHAUFEL UND GEHT SPIELEN!