Puh, schon wieder ein paar Tage her, dass ich hier auf meiner ersten Heimat einen Artikel verfasse, aber manchmal muss es einfach sein.

Fakt ist, ich kann nicht mehr so über meine Zeit entscheiden wie früher, schließlich habe ich 3 Kids und die wollen zum einen ernährt werden und gleichzeitig auch sehen, wie der Typ der zuhause immer aufräumt und rummotzt so als „Papa“ ist. Das alles unter einen Hut zu bringen ist nicht immer leicht, für mich ehrlich gesagt auch ein riesen Kraftakt. Es gibt Themen über dich ich gerne mehr schreiben würde, Dinge die ich gerne lernen würde, Bücher die ich gerne lesen würde aber ich kann es aktuell nicht wirklich, vor allem da die 3 Racker sich täglich neue Dinge einfallen lassen um mich an den Rande des Wahnsinns zu bringen, aber das ist ein anderes Thema….

Warum ich mich mal wieder hinsetzte ist einer Situation geschuldet die mich die letzte Woche geärgert hat, wie ich halt so bin, „rotze“ ich dann halt auch mal einen Spruch über Twitter raus, was solls. Diesmal bin ich aber nicht mit beiden Beinen in den Fettnapf gesprungen, sondern habe mir auf die Lippe gebissen um ein wenig darüber zu grübeln und jetzt wird es Zeit diesen Text zu schreiben. Wie immer werde ich versuchen keine Namen zu nennen, aber Menschen die sich in den selbsen Kreisen bewegen wie ich werden die einzelenen beteiligten sicherlich identifizieren können.

Es geht um eine Firma die vor kurzem ein neues Produkt vorgestellt hat, das schon bald auf den Markt kommen soll. Um dies werbetechnisch zu vermarkten wurden ausgesuchte Personen zu verschiednen Veranstaltungen eingeladen oder haben das Gerät vorab erhalten um darüber zu reden. Der Hersteller versucht wohl über eine relativ breite Verteilung die unterschiedlichen Mediankanälen optimal für seine Kampagne auszunutzen: die klassische Tagespresse, Blogs und sogenannte Influecer (wobei ich dieses Wort schrecklich finde). Allerdings hat der Hersteller dies im Rahmen seiner Vermarktung wohl nicht klar genug kommunziert (und das muss er auch nicht) so dass einige Personen nun ungerecht behandelt fühlen und den anderen Kanälen Know-How absprechen.

Frei nach dem Motto – „Mimimi…warum ist der wichtiger als ich?“ zieht man da übereinander her und genau hier ist der Punkt an dem ich sage: „Habt ihr alle einen an der Waffel?“

Konkurrenz gibt es schon immer und ist nicht neu und nur weil ein Hersteller über Jahre ein Medium unterstützt hat muss es nicht immer so sein, ev. hat das Medium über Jahre sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht und ist einfach nur noch eine billige Linkschleuder die jeden Mist in die Suchergebnisse drückt? Oder es gibt einen einfacheren Grund, der Hersteller möchte sich relativ breit austellen und hat für ein neues Gerät halt neue Personas identifiziert die er glaubt so besser zu erreichen. Ich habe keine Ahnung und vermute nur, wenn ich mir die scheinbar „sinnlose Verteilung“ etwas genauer anschaue, würde ich es wie folgt interpretieren:

Das Gerät ist relativ hochpreisig -> der 08-15 Nutzer der sein Gerät für kleines Geld bei einer Vertragsverlängerung bekommt scheidet damit zunächst einmal aus, man möchte wohl versuchen das Gerät bei einer eher gut verdienenden Gruppe zu platzieren. Diese lesen i.d.R. noch immer Tageszeitungen oder bekommen diese auf irgendwelchen Reisen gar gratis. Hier die Aufmerksamkeit zu wecken macht für mich durchaus Sinn.
Desweiteren will man das Gerät schnell zum Tagesgespräch machen. Dazu bietet sich ein Influencer auf jeden Fall an, den die Follower sind in dem Fall die Multiplikatoren die ebenfalls darüber reden und/oder den Entscheidern so lange von dem Gerät vorschwärmen bis dieser entweder vollkommen davon überzeugt ist, oder so genervt, dass er es kauft 😛
Das alles dient aus meiner Sicht nur den Hype zu schüren, die Online Medien / Blogger werden dann vermutlich kurz vor dem Start von der Leine gelassen um die Hype noch ein wenig anzufeuern, oder ihn sogar zu zestören, die vorarbeit haben diese Medien ja bereits geleistet als sie von den Leaks, der Pressekonferenz, vom nicht vorhanden Hands-On, vom Verkaufsstart, vom Ausverkauf und von ev. bekanntgewordenen Problemen berichtet haben…alles in einem SEO-optimierten Artikel der die Suchergebnisse zumüllt. Gleichfalls haben sie ebenfalls dafür gesorgt, dass das Gerät in den unterschiedlichen Netzwerken wieder diskutiert wird, da sie ja nicht die „Ehre“ haben das Gerät nicht als erster in den Fingern zu haben.

Ihr könnt meinen Gedanken noch folgen? Egal wie, der Hersteller hat sich sicherlich dabei etwas gedacht und wird sicherlich mit genau diesen Punkten gerechnet haben, daher ist es zum einen nicht fair die Mitarbeiter anzupflaumen oder über die Firma zu schimpfen, es ist ihr fucking Job den größtmöglichen Umsatz für ihren Arbeitgeber zu machen, sie machen das in der Regel nicht weil man so nett oder trinkfest ist. „Umsatz in den relevaten Märkten“ ist da wohl das Motto und der „relevante Markt“ ist wohl nicht die Leserschaft der üblichen Medien, schließlich ist es auch kein „übliches Produkt“…also lasst die Menschen einfach ihre Arbeit machen. Ihr könnt die ganze Aktion natürlich in Frage stellen und „schwachsinnig“ finden aber DEAL WITH IT – sein Produkt, seine Regeln – euer Medium, eure Regeln. Natürlich könnt ihr jetzt Veranstaltungen oder Berichterstattung von eben diesem Gerät oder Hersteller einfach hinten runterfallen lassen, es gibt genug andere die euren Platz gerne einnehmen werden. Ev. sind es ja Seiten die ebenfalls eine tolle Arbeit machen, aber immer in eurem Schatten standen, weil sie einfach nicht die Reichweite hatten oder das Know-How, Geld und Zeit fehlte um aus dem SEO-Müll hervorzustechen (ja, auch solche gibt es).

Meiner Meinung nach ist die Zeit „Wer kann mit wem und warum besonders gut?“ vorbei und die Hersteller haben mal ein wenig nachgedacht, was sie wirklich wollen und wie sie das erreichen können, sie holen die Lenkung der Aktionen ein wenig in ihre eigene Verantwortung zurück. Warum sollte man einem Medium das im Rahmen von „News“ eh freiwillig berichtet auch noch einmal Geld hinterherwerfen? Diese Medien MÜSSEN sogar darüber berichten, weil ihre über die Jahre mühevoll hernagezogene Leserschaft es von ihnen erwartet! Verrückt? Nein, durchaus nicht, für jedes Produkt über das nicht berichtet wird, wird man nicht in Feed-Readern oder Suchergebnissen angezeigt -> Weniger Besucher, weniger Klicks, weniger Einnahmen durch Werbebanner…Verrückter Kreislauf, oder?

Dazu kommt ja noch, dass die meisten großen Online-Medien sich über die Jahre zu einem Molloch von Themen entwickelt haben bei denen man ja schon fast gar nicht mehr durchblickt – Ein Menstruationstassen-Test bei Chip ist da nur eines der absurdestens Beispiele die mir da gerade auffallen.

Das wars eigentlich auch schon was ich mir mal wieder von der Seele schreiben wollte, ihr könnt mich jetzt gerne auslachen, mobben etc. aber genau so hat sich das ganze über die letzten Jahre entwicklet und das scheinen nun auch einige Hersteller zu bemerken. Liebe Online-Medien, liebe Kollegen (ich nehm mich da jetzt einfach mal dazu), kommt von eurem hohen Ross runter und schaut euch mal an, was ihr über die letzten Jahre angestellt habt. Ihr nutzt fast mehr Energie um euch gegeneinander Besucher wegzunehmen als dass ihr über neue Wege nachdenkt wie man etwas bewegen kann. Ihr bewegt euch in einem Hamsterrad, dass aktuell eine Geswindigkeit hat, dass ihr bald stolpert und dann unweigerlich mit drurchdreht. Denkt doch ein wenig weiter, wie man etwas besser machen kann und nicht wie man über „innovative Ideen“ neue Partner/Sponsoren an Bord holen kann. Verbrüdert euch mit eben diesen „Influencern“ oder klassischen Medien um geilen Scheiß zu machen. Eine Kampagen die eben über all diese Kanäle läuft und sich gegenseitig befruchtet. Lasst die „Spezialisten“ das machen was sie können und wenn der Influencer halt geil aussieht und das Ding nur oberflächlich (aber dafür gut) präsentieren kann, springt in diese Lücke und unterstützt ihn mit eurem Geek-Wissen, weil ihr halt ausseht wie ihr halt ausseht. Dafür müssen aber wirklich alle von ihrem hohen Ross absteigen und die Grabenkämpfe beenden. Gemeinsam könnt ihr es richtig krachen lassen und geilen Content erstellen der auch Mehrwert für Hersteller und eure Leser hat. Denkt mal drüber nach.

Das ist zunächst mal das Ende meiner wirren Theorie in meinem kleinen Brandbrief, ich denke ich bin dabei niemandem zu sehr auf die Füße getreten. Ich wollte nur einmal einen kleinen Denkanstoss geben und ev. einen Weg aufzeigen wie es zukünftig laufen könnte. Eins ist zumindest sicher, wenn ihr nicht unedlich Geld in der Hinterhand habt oder einen Sugar-Daddy, seit ihr unweigrlich von den Herstellern abhängig, da könnt ihr auch Milliarden Seitenaufrufe haben. Das ganze kann natürlich auch entsprechend auf die anderen Kanäle oder Influencer angewendet werden, denen geht es nicht anders. Mein Tipp wäre: Sucht euch starke Partner über die Outlets hinweg und macht mit diesem Zusammen geilen Content der Spaß macht, dann haben alle was davon.

Bis zum nächsten mal….