Influencer Nussecken (18 Stück)

In den letzten Tagen sind in meiner Twitter-Blase vermehrt Nusecken aufgetaucht. Da es sich wohl um einen Inside-Job handelt habe ich halt meine eigenen Nussecken gebacken und hier ist das Rezept dazu.

Zustaten Boden

  • 125g Butter
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Packung Packpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • Magarine zum Einfetten des Backblechs (sie Hardware)

Zutaten für den Belag

  • 200g Aprikosenmarmelade
  • 175g Butter
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 400g gemahlene Nüsse
  • 200g Kuvertüre

Hardware

  • Topf + Glasschüssel für das Wasserbad
  • Backblech
  • Silokonschaber
  • Topf der groß genug ist für den Belag
  • Nudelholz
  • Löffel
  • Silikonschaber

So macht ihr den Teig

Mehl, Backpulver, weiche Butter, Zucker und Eier miteinander vermischen und Kneten, ob per Hand oder mit der Küchenmaschine ist egal, Hauptsache ihr benutzt dazu Knethaken (diese Korkenzieher Dinger). 

In der Zeit in der der Teig knetet, könnt ihr euer Backblech gut einfetten, damit nichts dran kleben bleibt.

Schaltet den Backofen auf 180 Grad ein um ihn vorzuheizen.

Nehmt den Teig aus der Schüssel und verteilt ihn gleichmäßig auf dem Backblech, ich habe dazu ein Nudelholz verwendet – es ist zwar aus Kunststoff mit Silikon, zählt aber trotzdem. Habt ihr das erledigt stellt das Blech zur Seite und wir kümmern uns um den Belag.

So geht der Belag für die Nussecken


Aprikosenmarmelade auf das Backblech mit dem Teig kippen und schön gleichmäßig verteilen. Nutzt dazu den Silikonschaber. Stellt das Backblech wieder zur Seite.

Nehmt den Topf und erhitzt darin die Butter, Zucker und Vanillezucker (Erhitzen = 30-40% Leistung, nicht die Einstellung Schmieden von Asgard wählen), dabei müsst ihr ständig Rühren damit nichts anbrennt. Sind die Zutaten dann geschmolzen gebt ihr langsam die gemahlenen Nüsse dazu. Damit es sich einfacher rühren lässt gebt ihr noch 4 Esslöffel Wasser dazu. Das ganze gibt dann eine ziemlich dicke Masse. 

Nehmt die Masse und verteilt sie gleichmäßig auf dem Boden mit der Aprikosenmarmelade, schön gleichmäßig damit der Kuchen gut durchbacken kann. Ist das erledigt, schiebt das Backblech bei 180 Umluft (das Rechteck mit dem Ventilator) für 25min in den Backofen (mittlere Schiene)

Zuschneiden der Nussecken und die Kuvertüre

Nachdem die 25min um sind holt ihr das Backblech aus dem Ofen (Achtung heiß!) und lasst es ca. 15-20min abkühlen.

In der Zwischenzeit machen wir die Kuvertüre. Nehmt dazu einen Topf mit Wasser und stellt die Glasschüsseln hinein, so dass der Boden gerade noch unter Wasser ist. Legt die Kuvertüre (ich habe Block-Schokolade genommen) und legt sie in die Schüssel). Langsam aber sicher schmilzt sie (wenn ihr sie umrührt geht es ein wenig schneller).

Schneidet nun die Masse in 9 gleiche Rechtecke (2 x horizontal und 2 x vertikal, die Reihenfolge da bei ist egal) Nehmt nun die Rechtecke einzeln vom Blech und schneidet sie noch einmal diagonal (von Ecke zu Ecke) durch. Und ihr erhaltet ein Dreieck, die klassische Form für eine Nussecke.

Taucht nun die Ecken jeweils in die geschmolzene Kuvertüre, und lasst es das ganze abkühlen. 

Es gibt irgendwelche Schlauberger die behaupten der Seiten der Nussecke müssten ebenfalls mit Schokolade bestrichen werden, lasst euch da nichts einreden – macht wie ihr Bock habt.

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt gerade eure ersten 18 Nussecken gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.