Dem Ende des Google-Readers weine ich immer noch hinterher, war es für mich doch mein täglicher Anlaufpunkt um mich über die Themen zu informieren die mich interessierten. Tja, RSS scheint nicht mehr so der heiße Scheiß zu sein, aber für mich immer noch die einfachste Möglichkeit Informationen von einer Quelle zu bekommen, ohne sie aufzurufen.

Unabhängig davon, ob der RSS-Feed nun gekürzt war oder nicht haben die Seitenbetreiber wohl einiges an Traffic über diesen Kanal eingebüßt und sich schnell nach anderen Möglichkeiten umgesehen Besucher auf ihre Seiten zu bekommen (für die KPI, ihr wisst schon). Schnell hat man sich eine neue Mechanik zunutze gemacht: die Browser Notification.

Blinkt und zappelt wie auf ner Porno-Seite

Theoretisch ist das ganze ja auch ganz nett, die Seite veröffentlicht etwas und ich bekomme eine Nachricht in meinem Browser – „Theoretisch“… Das macht ja auch durchaus Sinn, wenn man nicht zig Quellen hat über die man sich informiert, sondern nur 1 oder 2, denn der Vorteil des Google Readers war, dass ich immer dann, wenn ICH wollte mich über die Neuigkeiten aus dem Netz informieren wollte. Nicht dann, wenn es blinkt, bimmelt etc. Vor allem, wenn ich während meiner Arbeit zu 90 % online in einem Browser unterwegs bin. Dann sind solche Notifications nur noch nervig, aber das ist meine eigene Meinung, ev. gibt es ja auch Menschen für die das funktioniert. Für mich tut es das definitiv nicht.

Was als „neuer heißer Scheiß“ begonnen hat, wird von jedem Stockbetten-Blog momentan genutzt und ebenfalls auch „prominent“ beworben. Gefühlt hat es was von den Pop-ups die man von diversen Warez- und Pornoseiten aus den 00-ern kennt. Klick hier du Sau und ich zeige dir den geilsten Mist, den du je gesehen hast. Für mich einfach nur aufdringlich und es hat was von einem Zweitklässler, der in der Schule beim Melden gleichzeitig mit dem Finger schnippt, um zu zeigen, was er für ein Hecht ist. Einfach nur nervig.

Zwing dein Leser einfach zu nichts, biete Optionen!

Hey Leute, ihr habt das nicht nötig, wenn ihr geilen Content habt, komme ich gerne wieder – aber nur, wenn ich nicht immer diesen fucking Layer wegklicken muss der mich jedes Mal aufs neue daran erinnert, was für ein geiler Hecht ihr doch seid. Ganz ehrlich gibt es irgendeine Auswertung darüber wie viel Prozent der Nutzer 1.) die entsprechende Notification zulassen und 2.) wenn die Notification dann kommt auch noch zur Seite selbst gehen? Ich vermute es wird im einstelligen Promille-Bereich liegen. Lasst doch den Mist ganz einfach, wenn es eh nichts bringt. Es macht aus meiner Sicht mehr Sinn den entsprechenden Artikel bei Twitter, Facebook und Co. zu teilen, da man eine Notification oder ein „Bing“ einfach gewöhnt ist und eure Leser sich dort eh rumtreiben und euch folgen, um nichts zu verpassen. Spamt mich doch nicht aktiv mit dieser Option zu, wenn es gar nicht nötig ist und vor allem seid ehrlich und schwurbelt nicht lange drum rum um (oder zwingt) den Nutzer dazu das Opt-In zu setzen, sowas ist einfach nur kacke. Behandelt eure Besucher / Leser genau so, wie ihr auch behandelt werden wollt – so schwer isses gar nicht.

In meinen Projekten gehe ich eigentlich immer davon aus, was mir funktional gefallen würde und nicht was gerade „in“ ist. Das ist dann wohl auch der Grund, warum die meisten dann doch eher „so la la“ laufen, ev. sollte ich mir echt mal so ein Notification Plugin installieren.

Nein, ich will den Google-Reader zurück.